Praxistip #2 – Marktanalyse

Hallo liebe Neulinge,

heute möchte ich einmal besprechen, wie man herausbekommt, welche philatelistischen Angebote für Marktteilnehmer attraktiv sind.

  1. Bei Ebay könnt Ihr beispielsweise nach „Briefmarken“ suchen. Nun klickt Ihr auf „Auktion“ und seht damit welche echten Auktionen laufen.
  2. Nun sortiert Ihr die Auktionen nach der „Anzahl der Gebote„. Dadurch seht Ihr welche Dinge für Sammler attraktiv sein könnten. Ihr könnt Euch auch einmal ansehen, für welche Angebote man den höchsten Preis bezahlt.
  3. Die Funktion „Verkaufte Artikel“ zeigt Euch den Ausgang der vergangenen Auktionen. Auch das kann Euch Rückschlüsse auf attraktive Sammelgebiete geben.

Beobachtet von Zeit zu Zeit die Angebote und die Auktionsergebnisse. So bekommt Ihr im Laufe der Zeit ein Gefühl für den Markt.

 

 

Praxistip #1 – Sammelliste auf Google sheets

Ein kleiner Tip für alle Sammler, die ein Smartphone mit sich führen:

Ihr könnt Euch das App „Google sheets“ herunterladen. Es lohnt sich.

Bei „Google sheets / Google Tabellen“ habt ihr die Möglichkeit Eure Sammellisten/Fehllisten einzugeben um jederzeit darauf zuzugreifen.

Ihr habt sie nun immer dabei und könnt auch jederzeit auf unverhoffte Angebote reagieren.

Eine tolle Möglichkeit, andere Sammler über die eigenen Bestände zu informieren bietet diese Lösung auch. Ihr könnt nämlich die anderen Sammler freischalten. So können sie Eure Listen einsehen und gezielte Angebote machen. 

Ich finde diese Lösung hat enorme Vorteile.

Viele Grüße

Schwarzereinser